Willkommen am Bertolt-Brecht-Gymnasium

Das Bertolt-Brecht-Gymnasium ist eine Schule mit offenen Ganztagsangeboten in Brandenburg an der Havel. Die Schule liegt im verkehrsgünstigen und ruhigen Stadtteil Nord. Sie wurde 1964 als  polytechnische Oberschule Bertolt Brecht gegründet und nach der deutschen Wiedervereinigung ab 1991 als Gymnasium weitergeführt. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Brandenburger Theater am 10. Februar 1996 wurde unserer Schule erneut der Name Bertolt Brecht verliehen.

Wir eröffnen Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet und den umliegenden Gemeinden die Möglichkeit, an unserer Schule die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Termine

mündliche Fremdsprachenprüfungen

- Abgabe der Prüfungsunterlagen am Ende jedes Prüfungstages im Sekretariat II   - Eintragen der erreichten Prüfungsergebnisse in webbschule   - an den Tagen der mündlichen Prüfung haben die jeweiligen Klassen keinen Unterricht
vom Mo, 01.04. bis Fr, 05.04.

Letzter Schultag der Abiturienten

Mitteilung der Abschlussbewertungen 12/II, Belehrung zum Abitur, Mitteilung über die Zulassung/Nichtzulassung zur Abiturprüfung, Ausgabe des Vorschlages der anzurechnenden Kurse für die Gesamtqualifikation
am Do, 04.04.

Schriftliches Abitur

vom Fr, 05.04. bis Fr, 03.05.

Neuigkeiten aus unserer Schule

Literaturwettbewerb 2019

von U. Schulz am 24. März 2019

Am 20.3.2019 fand der diesjährige Literaturwettbewerb des Brecht- und von Saldern – Gymnasiums statt. Unsere Aula füllte sich mit vielen Teilnehmern und Gästen beider Schulen. Die Jury hatte es nicht leicht. Viele hervorragende Gedichte und Geschichten zogen die Zuhörer in ihren Bann. So entschied in dieser zweiten Runde oft die Qualität des Vortrages. In den Jahrgangsstufen 7 bis 10 belegte das von Saldern – Gymnasium die ersten Plätze. In der Sekundarstufe II errang Sophia Göthling den ersten Platz mit ihrem Gedicht „Kopfsache“. Einige der Werke werden wir auf der Homepage vorstellen. Eine Bildergalerie findet ihr dann in der MAZ.


Teilnehmer unseres Gymnasiums:
Pauline Drews, 7a
Leonie Schwertner, Saskia Düwert, 7d
Florian Jona Kusior, 9d
Maximilian Fleer, 10c
Alisa Dizdarevic, 10c
Anne Kurzmann, 10c
Edith Wittkopf, 10c
Anna Lena Brandenburger, 11
Sophia Göthling, 11
Laura Marie Gudat, 12

Politik-Talk mit Frau Dr. Dietlind Tiemann MdB

von Leona Raschak am 24. März 2019

Am 27. Februar 2019 hatten die Schülerinnen und Schüler des Politik-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 11 des Bertolt-Brecht-Gymnasiums die Möglichkeit, die ehemalige Oberbürgermeisterin von Brandenburg an der Havel, Frau Dr. Dietlind Tiemann MdB, zu treffen und mit ihr ins Gespräch zu kommen.
Die Schüler des Politik-Leistungskurses saßen mit der jetzigen Bundestagsabgeordneten in der Aula zusammen und hatten die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen, aber auch ihre Ideen zu äußern. Die Fragen der Schüler waren in verschiedene Themenabschnitte eingeteilt wie zum Beispiel „Arbeit und Alltag eines Politikers oder „Brandenburgs Interessen in der Bundespolitik“. Der Großteil der Schüler hatte zum ersten Mal die Gelegenheit, eine Person aus dem Bundestag persönlich zu treffen und sich mit ihr zu unterhalten oder sogar teilweise kritisch über bestimmte Dinge auseinanderzusetzen. Die 11-Klässler waren motiviert und sehr interessiert, die Bundestagsabgeordnete zu treffen. Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden Schülern Sophie Schulz und Marc Rosenhahn. Der 17-jährige Schüler Tim Grünwald berichtete nach dem Gespräch: „Ich fand es interessant, auch mal hinter die Kulissen eines Politikerlebens zu schauen“. Auch unser PB-Lehrer Herr Dr. Wagner war mit dem Politiktalk sehr zufrieden und fügte an: „Junge Menschen müssen das Gespräch mit Politikern suchen. Nur so können ihre Interessen Gehör finden und in den Parlamenten ernst genommen werden“.
Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums haben erfahren, was die Arbeit eines Politikers bedeutet, aber auch Fragen zu stellen, die sie persönlich betreffen wie zum Beispiel die Frage nach der Digitalisierung von Schulen in Brandenburg oder die Diskussion um die Umsetzung des umstrittenen Artikels 13 innerhalb der Europäischen Union. Im Großen und Ganzen führte die 90-minütige Veranstaltung, die eine spannende Abwechslung in den Schulalltag gebracht hat, zu einem positiven Feedback bei den Schülern.

Aufführung der Kurse Darstellendes Spiel 12

von Stefan Jonas am 24. März 2019

Erfolgreicher Übersetzungswettbewerb zwischen dem Bertolt-Brecht-Gymnasium und russischer Partnerschule per Videokonferenz

von Frau Dr. Plotnikow (Lehrerin), Carolin Woköck (Büro des OB der Stadt Brandenburg) am 24. März 2019

Am 15. Februar fand via Videokonferenz ein Übersetzungswettbewerb zwischen dem Bertolt-Brecht-Gymnasium Brandenburg an der Havel, dessen russischer Partnerschule Nr. 67, der Universität von Magnitogorsk und 3 weiteren Teams aus verschiedenen Gesamtschulen von Magnitogorsk statt. Jede der 6 Mannschaften bestand aus 4 bis 5 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe bzw. Studentinnen und Studenten.

Die Aufgabe bestand darin, das deutschsprachige Gedicht „Ein Augenblick“ von Martin Thielmann, Mitglied der Gruppe der deutschen Autonomen in Magnitogorsk, sowohl wörtlich als auch künstlerisch in die russische Sprache zu übersetzen und eine dazu passende grafische Gestaltung dazu vorzunehmen .. und dies innerhalb von 60 Minuten!

Dabei belegte das Team der Russisch-Klassen aus der 10., 11. und 12. Klassenstufe am Bertolt-Brecht-Gymnasium einen souveränen 3. Platz. Zudem wurde es von der Städtischen Bibliothek Magnitogorsk mit dem „Sonderpreis für einen besonderen Schwierigkeitsgrad“ in Form eines Pokals geehrt. Die beiden Projektleiterinnen Frau Dr. Cathrin Plotnikow vom Bertolt-Brecht-Gymnasium Brandenburg an der Havel und Frau Natalia Ivanova von der Gesamtschule Nr. 67 in Magnitogorsk wurden ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Der Wettbewerb wurde bereits zum 3. Mal von der Stadtbibliothek und der „Gruppe der deutschen Autonomen“ in Magnitogorsk organisiert, wobei die Schülerinnen und Schüler des Bertolt-Brecht-Gymnasiums in diesem Jahr zum 1. Mal teilnahmen.

In der Pause stellten die Schülerinnen und Schüler beider Länder sowohl vorbereitete als auch spontane Musikbeiträge vor und nutzten die Gelegenheit, miteinander zu plaudern.

Alle Mitwirkenden hatten viel Freude bei dieser außergewöhnlichen gemeinsamen mittlerweile 8. Videokonferenz. Deutschlehrerin Natalia Ivanova bedankte sich zum Abschluss bei allen Beteiligten mit Ihrem Lieblingsmotto: „Lernt Deutsch mit Spaß!“

Load More

Bildergalerie Tag der offenen Tür 2019

von Stefan Jonas am 24. März 2019

Load More