Neuigkeiten

Diese Seite zeigt Ihnen alle Neuigkeiten aus dem facettenreichen Schulalltag des Bertolt-Brecht-Gymnasiums.

Nach dem heutigen zweiten Workshop sind alle Projektgruppen des 11. Jahrgangs mit ihrer Vorbereitung fertig. Somit wird das Projekt zum Thema „Wasser ist Leben“, woran die Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 teilnehmen, vom 12. bis 14. Juli stattfinden.  Alle Schüler treffen sich am 12. Juli 2017 im jeweils zu ihrem Projekt zugehörigen Raum um 7:45 Uhr. An den darauffolgenden Tagen werden Termine und Treffpunkte von den Gruppenleitern festgelegt. Weiterhin werden die Raumaufteilungen an den Aushängen einzusehen sein. Kernarbeitszeit jedes Projekttages wird von 7:45 Uhr bis 12:30 Uhr sein.  Welchem Projekt ihr zugeordnet seid, könnt ihr bei eurem Klassenleiter erfahren.
Euer Presseteam: Dustin Jaroszynski, Moritz Heiert und Christian Schellhase, 03.07.2017

Am 29.06.2017 fand in Brandenburg die 2. AOK – Team – Staffel statt. Organisiert vom VfL Brandenburg und dem ICC Running Berlin nahmen ca. 200 Staffeln mit je 4 Läufern teil und liefen vom Packhof aus durch unsere schöne Innenstadt mehrmals über die Havel. Es geht um den Teamgeist. Deshalb war auch der Staffelstab wichtig. Kreativ wurde belohnt.
Herausforderung war das Wetter. Starkregen, kaum ohne Pause.
Ein riesiges Organisationsteam war erforderlich, um den Lauf zu betreuen. Das Brecht-Gymnasium nahm zum 2. Mal mit 17 Helfern teil. Deshalb der Dank der Organisatoren und Läufer an euch:
Andreas Geisler, Michelle Runau, Amelie Dumman, Josefine Weinans, Saskia Reinke, Amira Hinze, Phong La Bui, Maria Manova, Annika Finning, Steven Kriesel, Antonia Kettelhake, Sarah Bliefner, Ayleen Andert, Martin Grimmer, Patrick Lautenschläger und Alexander Müller.
Die Schüler standen als Streckenposten vier Stunden im Regen und wiesen den Läufern den Weg. Und verbreiteten noch gute Stimmung! Respekt!!!
Vielleicht stellen wir im nächsten Jahr auch mal eine Staffel mit einem kreativen Staffelstab?
Traut euch!!!


Ute Schulz, 01.07.2017

Anlässlich der Städtepartnerschaft zwischen Brandenburg Havel und der dänischen Stadt Ballerup, empfingen SchülerInnen der Englisch-Leistungskurse Klasse 11 am Mittwoch, dem 28.06.2017, eine Delegation aus Ballerup, einer Stadt unweit von Kopenhagen. Der Bürgermeister Ballerups sowie die dänische Beauftragte für Städtepartnerschaften und weitere Mitglieder der dänischen Delegation wollten sich in erster Linie ein Bild darüber verschaffen, was deutsche Jugendliche in ihrer Freizeit unternehmen, welchen Hobbies und Aktivitäten sie nachgehen, aber auch welche Zukunftspläne sie verfolgen. Bei Kaffee, Apfelschorle und Gebäck entstand nach erster Nervosität schnell eine gemütliche und rege englischsprachige Gesprächsrunde. Die lockere Plauderatmosphäre lud insbesondere die SchülerInnen dazu ein, einmal fernab von Unterrichtssituationen in einem völlig authentischen Umfeld aus dem Nähkästchen zu plaudern, von dänischen Urlaubserinnerungen zu berichten und sich aus Eigeninteresse nach dem dänischen Studiensystem oder Austauschmöglichkeiten mit Dänemark zu erkundigen. Die SchülerInnen waren schlichtweg begeistert von dem, was die Delegationsmitglieder z.B. über kostenlose Studienmöglichkeiten in Dänemark berichteten. Und so wurden sogleich Visitenkarten ausgetauscht, denn viele der SchülerInnen haben große Träume und Ziele, sei es ein duales Studium zu absolvieren, an einem Austausch teilzunehmen, das Medizinstudium im Ausland anzutreten oder gar als Lehrer für Deutsch als Fremdsprache im Ausland tätig zu sein.
Alles in allem war dieser interkulturelle Austausch für die SchülerInnen und für unsere dänischen Besucher eine sprachliche und informative Bereicherung!
Ein herzlicher Dank geht an Frau Kolakowski und Frau Schulz, die das Treffen vorbereitet und begleitet haben.

A. Wustmann, 29.06.2017

Am 28. Juni 2017 zeigten die 10er und 11er Musik-, Kunst- und DS- Kurse ihre Werke, die sie im laufenden Schuljahr erarbeitet hatten. Die Vielfalt, die gezeigt wurde, betraf alle drei Fächer.
Nach der Eröffnung im Foyer, wo Pascal die Anwesenden mit dem Lied „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ einstimmte, begrüßte uns Tobias Bleck als Moderator.
Der Kunstbereich zeigte Grafiken als Handzeichnungen mit Bleistift und Zeichenkohle oder Ölpastellkreide, Arbeiten mit Feinlinern oder Zeichenfedern und Tusche, mehrfarbige Linolschnitte, aber auch Malereien mit Öl-, Aquarell- und Temperafarben. Collagen und Papierarbeiten sollen nicht zuletzt genannt sein. Unter anderen wurden folgende Techniken verwandt: Drucke, die mit mehreren Farben nach dem Prinzip der verlorenen Platte gedruckt wurden und Monotypien. Nach einem Spaziergang durch die ausgestellten Werke, trafen sich die Anwesenden in der Aula, wo sie ein buntes Programm erwartete. So waren ein Mash Up (10er Kurs von Herrn Zühlke) zu hören, „Guajira“, eine Percussion, und das Lied „Little Talks“ (11er Kurs von Frau Bornemann und „Steps“ auf Boomwhackers, Gesang „Broken Strings“ und den „Klassenboogie“, gespielt auf Keyboards (10er Kurses von Frau Bornemann). Es ist immer wieder überraschend, was die Musiklehrer*innen aus den Schülern herausholen und welche wunderbaren Stimmen an unserer Schule zu hören sind.
Die Vielfalt war auch im Theaterbereich zu sehen: „Episoden des Alltags im Dritten Reich“ (10er Kurs von Frau Kutschan), das Tanztheaterstück „Berlin“, ein Schattentheaterstück „Angst und Liebe“ (beide von den 10er Kursen von Frau Schade) und Szenen aus zum Ödipusstoff der Klasse 11 (Fr. Schade).
Auch die kleinsten Zuschauer, wie die mittlerweile schon versierten Enkelkinder von Frau Alsdorf fühlten sich unterhalten und hatten keine Langeweile.
Wir danken allen Akteur*innen für eine gelungene Veranstaltung zum „Tag der Künste“.

Im Namen der Lehrer*innen der künstlerisch-ästhetischen Fächer Heike Schade

29.06.2017

 

 

 

 

 

... Anne-Julia Hartmann, Tibo Raulf, Dominique Henning, Anne- Kathrin Löser und Meike Herzberg für hervorragende schulische Leistungen, großes Engagement zur Stärkung unserer Schule nach innen und außen und hohe soziale Kompetenz.


In dem am 14. Juni 2017 in der Aula des Bertolt-Brecht-Gymnasiums stattfindenden traditionellen Festakt wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9, 10 und 12 feierlich geehrt, die in hervorragender Weise dem Leitbild der Schule entsprechen.
Insgesamt wurden 12 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen und Kursen nominiert. Eine unabhängige Jury bestehend aus Eltern, Mitgliedern des Fördervereins, Lehrkräften, Schülervertretern aus der Jahrgangsstufe 11 sowie dem Schulleiter Herrn Dr. Schröder hat die Preisträgerinnen und Preisträger  nach einem vorher festgelegten und der Schulöffentlichkeit bekanntgegebenen Kriterienkatalog ausgewählt.
Nach den erfrischend motivierenden Grußreden der Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg a. d. Havel  Frau Dr. Tiemann, der Schulrätin Frau Kolkmann, eines Preisträgers des Jahres 2015, Tobias Willems und des Schulleiters Herrn Dr. Schröder wurden auch die nominierten Schülerinnen und Schüler gewürdigt, die es nicht in den Kreis der Preisträger geschafft haben. Unser Glückwunsch geht ebenso an:
Stefanie Gula aus der Klasse 9b, Nele Gideon aus der Klasse 10c, Jasmin Fechner, Laura Gudat aus der Klasse 10d, Denise Rupprecht, Theresa Guthke und Annika Finning aus der Jahrgangsstufe 12.
In den sich anschließenden Laudationes wurden die Preisträgerinnen und Preisträger von ihren Laudatorinnen und Laudatoren in ganz individueller Art gelobpreist, sodass sie diesem Festakt eine eigene und besondere Note verliehen.
Als Höhepunkt der Festveranstaltung verewigten die Preisträgerinnen und Preisträger ihren Handabdruck in Ton, der dann an der „Wall of Fame“ im Eingangsbereich unseres Gymnasiums neben dem Leitbild seinen gebührenden Platz finden wird.
Dieser Festakt bildet einen traditionellen Eckpfeiler unserer Schulkultur. Wir wünschen, dass sich alle Nominierten, Preisträgerinnen und Preisträger, alle geladenen Gäste noch lange an diese Ehrung erinnern und mit neuer Energie das nächste Schuljahr bestreiten mögen. Wir danken Frau Dr. Tiemann, der Schulrätin Frau Kolkmann, Tobias Willems und Herrn Dr. Schröder für ihre motivierenden Grußworte, den Laudatorinnen und Laudatoren: Lars Girbinger, Julia Bursian, Dávid Gárgyan, Theresa Guthke, Fabian John, Sophie Lewitzki und Tim-Philipp Schopp für ihre tiefgründige Vorbereitung und wertschätzenden Worte, den Künstlerinnen und Künstlern: Laura Lang, Michelle Simon, Sophia Göthling, Charleen Andert , Lea Born, Frau Bornemann, Leonard Pilz, Pia Trümper, Susanne Seifert, der Schulband unter Leitung von Herrn Zühlke in ehemaliger und neuer Besetzung für ihre gelungenen Darbietungen, dem Förderverein für die großzügige finanzielle Unterstützung, der Jury für ihre sorgfältige Auswahl, dem LISA-Club unter Leitung von Frau Alsdorf und Frau Fliegel für die ganz besonderen Köstlichkeiten, Frau Wustmann für die Fotos, dem Hausmeister, Tim Schulz, Paul Eitel und Dustin John für die technische Vorbereitung, dem Blumengeschäft Zahn für die schöne florale Dekoration und last, but not least Ina Krusche und Patrick Lautenschläger für ihre spritzige und unterhaltsame Moderation.


Ihr/Euer Schulentwicklungsteam: S. Robitzsch und S. Zumach, 15.06.2017