Willkommen am Bertolt-Brecht-Gymnasium

Das Bertolt-Brecht-Gymnasium ist eine Schule mit offenen Ganztagsangeboten in Brandenburg an der Havel. Die Schule liegt im verkehrsgünstigen und ruhigen Stadtteil Nord. Sie wurde 1964 als polytechnische Oberschule Bertolt Brecht gegründet und nach der deutschen Wiedervereinigung ab 1991 als Gymnasium weitergeführt. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Brandenburger Theater am 10. Februar 1996 wurde unserer Schule erneut der Name Bertolt Brecht verliehen.

Wir eröffnen Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet und den umliegenden Gemeinden die Möglichkeit, an unserer Schule die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Unterrichtsorganisation ab dem 12.04.2021

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,


am 06.04.21 hat das MBJS folgende Informationen zur Unterrichtsorganisation ab dem  12.04.21 veröffentlicht:

„Der Unterricht an den weiterführenden Schulen erfolgt ab dem 12. April im  Distanzunterricht. Davon ausgenommen sind die Schülerinnen und Schüler der  Abschlussklassen (Klasse 10 und Klasse 12) [...]. Diese verbleiben im Wechselmodell.

[...]

Die Durchführung von Prüfungen an den Schulen, schulische Testverfahren und Prüfungen nach der Handwerksordnung und dem Berufsbildungsgesetz in den Räumen von Schulen bleiben zugelassen.

Nachdem das Personal an Kitas und Schulen bereits seit Monaten die Möglichkeit hat, sich anlasslos testen zu lassen, sollen nun auch Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich getestet in die Schule kommen. Ausreichend Tests sind in den Ferien an die Schulen ausgeliefert worden. Die Tests werden in der Regel – wie vor den Ferien vereinbart – in den Familien durchgeführt.

Ab Montag, 19. April, gilt die Testpflicht. Das heißt: Ab dem 19. April ist die Durchführung der Tests Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht/Wechselunterricht.

An volljährige Jugendliche können die Tests zur Durchführung direkt ausgehändigt werden. Eltern und Erziehungsberechtigte können für minderjährige Schülerinnen und Schüler die Selbsttests abholen oder der Schule erlauben, diese den Kindern mitzugeben.

Schülerinnen und Schüler, die nicht zweimal wöchentlich einen negativen Test vorlegen, werden automatisch im Distanzunterricht beschult. Der Nachweis bei Selbsttests kann überein von den Eltern bzw. den volljährigen Schülern ausgefülltes Formular erbracht werden. Dieses wird den Schulen/Familien zeitnah zur Verfügung gestellt.“

 

Link: Pressemitteilung des MBJS (externer Link)

Unterrichtsorganisation ab dem 15.03.2021 - aktualisiert am 17.03.

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

am Nachmittag des 08.03.2021 erhielten wir vom MBJS umfangreiche Informationen, wie der Schulbetrieb ab dem 15.03.2021 geregelt sein wird. Wir möchten Euch/Sie nachfolgend über die wesentlichen Dinge informieren:


o    Ab dem 15.03.2021 startet der Präsenzunterricht in Form eines Wechselmodells für alle SchülerInnen von Klassenstufe 7 – 12 (siehe Anlage 1 -> gilt für SEK I und ab dem 18.03. auch für WP 10 und die SEK II).

o    Wechselmodell heißt: Einteilung der Klassen/ Kurse in 2 Gruppen, die an wechselnden Tagen im Präsenzunterricht sind. An den Tagen des Homeschoolings werden Aufgaben, die im Präsenzunterricht erteilt werden, bearbeitet.

o    Informationen zum täglichen Schulbetrieb sind dem Vertretungsplan, der Homepage und Moodle zu entnehmen. Aufgrund des Wechselunterrichts soll die Lernplattform Moodle die Kommunikation zwischen SchülerInnen und KlassenlehrerInnen/ FachlehrerInnen weiterhin unterstützen.

o    Die SchülerInnen der Klassenstufen 7, 8, 9 und 10 erhalten die Einteilung der Gruppen via Moodle bzw. persönlich (Klasse 10) über den/die KlassenlehrerIn.

o    Die SchülerInnen der Wahlpflichtkurse in Klasse 10 erhalten die neue Gruppeneinteilung bis spätestens Freitag (19.03.) über den Kurslehrer (persönlich oder via Moodle). Die neue Gruppeneinteilung soll die Gruppenzuweisung, die durch den Klassenlehrer erfolgt ist, berücksichtigen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass a) nur feste Schülergruppen täglich in der Schule sind und b) SchülerInnen nicht nur für den einen Block Wahlpflichtunterricht zur Schule kommen.

o    Die SchülerInnen der Klassenstufen 11 und 12 erhalten bis spätestens Mittwoch (17.03., über Kurslehrer persönlich oder via Moodle) die neue Einteilung der Gruppen (Gruppe 1: Nachname beginnt mit „A“ – „Ke“;   Gruppe 2: Nachname beginnt mit „Kf“ – „Z“). Dadurch soll gewährleistet werden, dass a) nur feste Schülergruppen täglich in der Schule sind und b) Freiblöcke an einzelnen Tagen weitestgehend reduziert werden.

!Klausuren sind von dieser Regelung ausgenommen!

o    An Tagen, an denen schriftliche Abiturprüfungen bzw. die schriftlichen Prüfungen in Klasse 10 stattfinden, findet kein Präsenzunterricht statt.

Downloads
Download this file (Anlage___1 Wechselunterricht ab 15.03.pdf)Anlage__1 295 kB
Download this file (Elternbrief.pdf)Elternbrief 91 kB
Download this file (Schülerbrief.pdf)Schülerbrief 123 kB

Azubi-Online-Dating

Die Handwerkskammer Potsdam informiert alle interessierten Schüler*innen:

Jugendliche Ihrer Abgangsklassen möchten im Sommer 2021 eine Ausbildung beginnen und mit viel Energie in die Berufswelt starten?! Das Handwerk hat volle Auftragsbücher und freut sich über Verstärkung im Team.

Wir laden herzlich zum Azubi-Online-Dating vom 22. März bis 18. April 2021 ein.  

Das Besondere unserer Ausbildungsaktion!

  • Alle Unternehmen haben jetzt freie Ausbildungsplätze und suchen Praktikanten
  • Chefs planen Kennenlerngespräche in ihren Betriebsalltag ein und bieten Termine an.
  • Jugendliche wählen Betriebe aus und buchen passende Termine für Video/Telefon.
  • Keine Wartezeiten! Keine vergeblichen Anrufe!
  • Betriebe & Jugendliche sind vorbereitet und nehmen sich Zeit für das Gespräch.
  • Eltern können Gespräche gut begleiten.

Infos und Zugänge

Alle Informationen zur Aktion und die Zugänge zum Onboarding-Seminar finden Sie auf unserer Homepage unter dem Link www.hwk-potsdam.de/aod

Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann besucht Online-Politik-Unterricht am Bertolt-Brecht-Gymnasium

Die Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Dietlind Tiemann besuchte am vergangenen Freitag den Online-Unterricht des Leistungskurses Politische Bildung in der Jahrgangsstufe 11. Der Unterricht zum Thema „Wettbewerb in der Wirtschaft“ fand in Form einer Videokonferenz statt. „Mit verschiedenen digitalen Tools für Abstimmungen, Ideensammlungen und für das kollaborative Arbeiten an Texten können wir einen aktiven Unterricht zu unseren Schülerinnen und Schülern nach Hause bringen. Distanzlernen ist nämlich mehr als nur Aufgaben abzuarbeiten, sondern besteht vor allem aus der Interaktion“, so der Politik-Lehrer Dr. Marco Wagner. Im Anschluss an den Unterricht stand Frau Dr. Tiemann den Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung. Besonders die Herausforderungen, die sich durch das Distanzlernen ergeben, waren Kern der Diskussionen. „Wir dürfen unseren jungen Schülerinnen und Schülern nicht das wichtigste Gut für die Zukunft vorenthalten: Bildung. Gerade in der aktuellen Zeit ist es notwendig, schnell zu handeln und den zukünftigen Entscheidern in unserem Land das wiederzugeben, was in den letzten Monaten so schmerzlich vernachlässigt worden ist: Bildung“, betonte die Bundestagsabgeordnete, die auch Mitglied im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technologieabschätzung ist. Ein großes Anliegen ist ihr hierbei die Digitalisierung von Schulen. „Das Unterrichtsbeispiel aus dem Politik-Unterricht am Bertolt-Brecht-Gymnasium beweist, dass Unterricht auch im Distanzlernen unterhaltsam, spannend und lehrreiche sein kann“, so Frau Dr. Tiemann abschließend. " Das Bertolt-Brecht-Gymnasium versucht das digitale Lernen weiter zu verbessern und zu etablieren. Hierzu der Schulleiter des Bertolt-Brecht-Gymnasiums, Dr. Uwe Schröder: „Für die Gestaltung des Online-Unterrichts starteten wir an unserer Schule zu Beginn des Schuljahres für unsere Lehrkräfte interne Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Optimierung und Ausweitung des digitalen Lernens. Gegenwärtig ist dies jedoch nur digital möglich. Auch bilden wir bereits unsere Lehramtskandidaten im Bereich des digitalen Lernens aus. Denn Lernen über digitale Wege ist nicht nur Gegenwart, sondern auch die Zukunft.
Dass dieses Vorhaben gelingen kann, bedarf es des zeitnahen Ausbaus digitaler Netzwerke und der digitalen Infrastruktur an Schule.“

aktualisiert: Unterrichtsorganisation vom 22.02.21- 05.03.21

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

auf der Internetseite des MBJS sind unter der Rubrik "Corona Aktuell" folgende Informationen zu finden:

"Vorerst bis 7. März werden die meisten Schülerinnen und Schüler weiter im Distanzunterricht unterrichtet, das bedeutet: Lernen zu Hause unter Anleitung durch die Lehrkräfte.

Ausnahmen:
Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen

(Jahrgangsstufen 10, 12 (Gymnasium) [...] erhalten weiterhin Präsenzunterricht. Sofern eine Allgemein- oder Einzelverfügung eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt – aufgrund besonders hoher Infektionszahlen in der Region – nichts Anderes regelt. Die Schulleitungen stellen sicher, dass alle unterrichtsorganisatorischen und räumlichen Optionen genutzt werden, damit in diesen Klassen und Lerngruppen ein Mindestabstand eingehalten werden kann.

Ab 22. Februar kehren – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – als erstes die Klassenstufen 1 bis 6 der Grundschule in den Präsenzunterricht zurück [...]."

Über die weiteren Regelungen werden wir Euch/ Sie weiterhin über die Homepage informieren.

Allen SchülerInnen im Homeschooling  möchten wir an dieser Stelle sagen: Ihr (und natürlich auch Eure Eltern) macht das super! Wenn der Schuh mal irgendwo drückt oder Ihr Probleme und Sorgen mit der Bewältigung der Aufagen habt, dann meldet Euch bitte bei Euren KlassenlehrerInnen, FachlehrerInnen oder TutorInnen. Wir sind für Euch da und werden Euch weiterhin bestmöglich unterstützen!

Bleibt gesund und haltet durch!