Neuigkeiten

Diese Seite zeigt Ihnen alle Neuigkeiten aus dem facettenreichen Schulalltag des Bertolt-Brecht-Gymnasiums.

Am 19.09.2018 fuhren wir, der Geografie-Leistungskurs 11EK1, unter Leitung von unseren Fachlehrern Herr Holicki und Frau Breu, nach Berlin. Im Rahmen des Unterrichtes startete für uns an der Kulturbrauerei im Stadtteil Prenzlauer Berg eine geführte Fahrradtour durch die Landeshauptstadt zum Thema „Stadtentwicklung“. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler nach der Organisation des Verleihs -zuzüglich Helm- startklar waren, begann zeitnah für den zuvor geteilten Kurs die geplante Fahrradroute.
Zu allererst erreichten wir die Hinterhöfe Berlins, die Auskunft über die damalige Verteilung der Bevölkerungsschichten gaben. Dabei unterstützten anschauliches Material und Bilder die informativen Erzählungen des Guides. Danach fuhren wir durch die Kollwitzstraße in Richtung der alten Stadtmauer. Währenddessen passierten wir die Zionskirche und machten Halt, um den Marthashof zu bestaunen. Dass dort vorwiegend wohlhabende Menschen wohnen, wurde deutlich, weil diese Wohnhäuser mit Toren abgegrenzt wurden und sehr modern erschienen. Diese Struktur ähnelt stark dem Aufbau von Gated Communities, mit dem Unterschied, dass der Hof sich zentral in einem Stadtteil befindet.
Im weiteren Verlauf ließen sich reichliche Neubauten in der damaligen Sperrzone erkennen, bis wir schließlich im Wedding einen Park erreichten, der vor geraumer Zeit einen Bahnhof darstellte. In dieser Hinsicht erfuhren wir, dass viele Bahnhöfe in der Zeit nach dem Mauerfall verschwanden.
Das Highlight der Führung schloss sich nach diesem Stopp an, denn wir befanden uns zwischen der Hinterlandsicherungsmauer und der alten Grenzmauer, die West- und Ostberlin einst trennten. Wo vor 30 Jahren noch Soldaten marschierten, berichtete unser Guide von eigenen Erfahrungen, über die Zeit vor und nach dem Mauerfall und wie sich die Stadt seitdem entwickelt hat.
Bevor wir nach 1,5 h eine kurze Pause beim Bäcker in Betracht zogen, zeigten sich alte, aber auch neuere Industriehäuser am Straßenrand, wie in vorausgegangenen Unterrichtsstunden gelernt, auf Merkmale der Industrialisierung hinwiesen.
Schon kurze Zeit später furhen wir entlang der Spree und konnten den Reichstag am anderen Ufer bestaunen, bis wir eine kleine Erhöhung erreichten und riesige Baustellen Berlins zum Vorschein kamen. Seit ungefähr 8 Jahren wächst die Bevölkerung stetig an, da z.B. Studenten, aber auch Familien neue Perspektiven hinsichtlich des Arbeitens oder des Studierens ergreifen möchten. Aus diesem Grund muss für neue Wohnmöglichkeiten gesorgt werden. Jedoch erklärte unser Guide, dass die Zahl der Bevölkerung noch vor einigen Jahrzehnten drastisch sank. Deshalb ist es ein sehr positiver Aspekt, dass die Entwicklung jetzt und in Zukunft voranschreitet.
Unser letztes Ziel stellte das Brandenburger Tor dar. Dort konnten wir gut die Urbanität erkennen und schon vorhandenes Wissen in Erklärungen mit einbauen. Von dort aus fuhren wir gemeinsam wieder zurück zur Kulturbrauerei, um uns noch einmal bei beiden Guides zu bedanken und ein Fazit zu ziehen.
Des Weiteren bestand die Möglichkeit, während der Tour Fragen zu stellen, wodurch wir für die anstehenden/selbstgeplanten Unterrichtsbausteine weitere Informationen sammeln konnten.
Vor allem das sonnige Wetter, trotz heißer Temperaturen, unterstützte die gelungene und abwechslungsreiche Exkursion. Gemeinsam erlangten wir neues Wissen, verbunden mit Bewegung und viel Spaß.

Vielen Dank an Herrn Holicki und Frau Breu, die diesen Ausflug ermöglichten.

25.09.2018

Eine große Ehrung erfuhr unser Gymnasium im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften 2017/18 durch die Auszeichnung des Projekts „Unterricht via Skype“, das von Frau Dr. Cathrin Plotnikow und ihrer russischen Kollegin, Frau Iwanowa aus Magnitogorsk, Allgemeinbildende Schule Nr. 67, seit 2012 erfolgreich geführt wird. Aus 250 bundesweit eingereichten Projekten wurde es für die 30 Nominierungen ausgewählt. Die Ehrung fand im Auswärtigen Amt in Berlin im Beisein der Außenminister beider Länder, Herrn Heiko Maaß und Herrn Sergej Lavrov, statt.

19.09.2018

Liebe Eltern,
zusätzlich zur vocatium – Fachmesse für Ausbildung+Studium für Schulen und SchülerInnen findet in Potsdam dem parentum – Eltern+Schülertag für die Berufswahl in  Informationsforum exklusiv für Eltern statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: Flyer parentum Potsdam 2018 (pdf, ca. 500 kB)

Traditionell wie in jedem Jahr fand am ersten Schultag die feierliche Begrüßung der neuen siebten Klassen statt. Nach der Begrüßung der SchülerInnen sowie einem kulturellen Programm in der Aula, folgte die traditionelle Schülertaufe auf dem Schulhof. Hierfür hatte der Schülerclub LISA einen vielseitigen Hindernisparcours für die jungen Brechtler vorbereitet. Abgerundet wurde das Ganze mit kulinarischen Häppchen. In Vorbereitung auf die Schülertaufe musste sich jede Klasse einen kreativen Klassennamen überlegen. In diesem Jahr lauten diese wie folgt:

7a: Die sozialen Abenteurer
7b: Die kessen Cookies von Klomberg
7c: Die cleveren Chaoten
7d: Die Tricolores


Am folgenden Kennenlerntag konnten sich die SchülerInnen beim Geländespiel rund um den Gördensee ein wenig beschnuppern und waren sogleich gefordert, bei den verschiedenen Wettkämpfen Geschicklichkeit sowie Kampf- und Teamgeist zu beweisen, denn auch hier wartete ein Parcours mit diversen Aufgaben auf sie. Organisiert wurde das Geländespiel vom Humanistischen Regionalverein, dem wir an dieser Stelle einen herzlichen Dank aussprechen möchten. Es war ein durchaus gelungener und spannender Tag!
Wir wünschen Euch, liebe Siebtklässler, eine tolle und aufregende Zeit an unserem Brecht – wie wir es liebevoll nennen.

Die Platzierungen der Klassen lauten wie folgt:

Geländespiel:

1. Platz: 7a, 2. Platz: 7b, 3. Platz: 7c, 4. Platz: 7d

Die Gewinnerklasse erhält einen Gutschein für einen Verwöhntag im KiJu.

Teamgeist:

1. Platz: 7b, 2. Platz: 7a, 3. Platz: 7d, 4. Platz: 7c

Die Gewinnerklasse erhält eine Teamgeist-Tüte mit Süßigkeiten.


Traditionell fand auch in diesem Jahr unser Schulfest statt. SchülerInnen, LehrerInnen sowie Eltern und Verwandte waren herzlich dazu eingeladen, mit uns das Schuljahr in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Der LISA-CLUB unter der Leitung von Frau Marggraf und Herrn Zühlke hatte wie immer ein breit gefächertes Programm mit vielen musikalischen, sportlichen, künstlerischen und kulturellen Attraktionen vorbereitet. Das Schulfest wurde traditionell durch die Schülerband und die Rede unseres Schulleiters, Herr Dr. Schröder, eröffnet. Anschließend heizte Tobias Willems – ehemaliger Abiturient unserer Schule und bekannt aus diversen Brandenburger Fitness- und Zumbaworkshops – unseren SchülerInnen mit einem anspruchsvollen Bailaro-Programm ordentlich ein. Danach folgten die Prämierung der Klassen, die am Tapas-Wettbewerb teilgenommen hatten, verschiedene Aufführungen durch die Kurse Darstellendes Spiel, die Prämierung der besten Projekte der vorangegangenen Projektwoche und ein Auftritt der Lehrerband. Die Schüler konnten sich aber auch beim Volleyball und Dosenwerfen austoben oder beim Graffiti ihre kreative Ader zeigen. Wie in jedem Jahr sorgten auch diesmal die 11.-Klässler wieder für Kuchen und Köstlichkeiten vom Grill.

Nach diesem gelungenen Event bedanken wir uns ganz herzlich beim Schüler-Club LISA sowie bei Frau Marggraf und Herrn Zühlke und wünschen allen SchülerInnen und LehrerInnen sonnige und erholsame Ferien!

Euer Brecht

Termine

Potenzialanalyse Klasse 8

detaillierter Plan wird noch bekanntgegeben
Until Do, 15. November 2018

Mathematikolympiade

2. Stufe (Stadtebene)
On Mi, 14. November 2018
08:00 h - 14:30 h
Aula BBG

Elternsprechtage

From Mo, 19. November 2018 Until Fr, 23. November 2018