Neuigkeiten

Diese Seite zeigt Ihnen alle Neuigkeiten aus dem facettenreichen Schulalltag des Bertolt-Brecht-Gymnasiums.

... lautet das Motto des DAK – Plakatwettbewerbs. In diesem Frühjahr nahmen aus ganz Deutschland 7000 Kunstwerke am Wettbewerb teil.
Auch Schüler unserer Schule wurden zur Preisverleihung am 5. Mai. 2017 in die Räume der DAK eingeladen, denn Frau Zumach sandte unsere Plakate ein. Die drei nominierten Werke unserer Schule gehören zu den besten der 184 eingesendeten Arbeiten des Landes Brandenburg. Den 2. Platz belegten Ann – Chantal Jachmann und die Teamarbeit von Richard Wolf und Colin Wojahn. Ebenfalls aus der 9. Klasse sind die Sieger Anne Kuleßa und Liroy Reschke, deren Plakat nun am Wettbewerb auf Bundesebene teilnimmt.
Anne Kuleßa Kl. 9a, 10.05.2017

Auf in die zweite Bewerbungsrunde für den Titel „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“!
Am kommenden Dienstag, dem 09. Mai 2017 wird unsere Schule von einem Auditorenteam bestehend aus Vertretern der Regionalen Koordination des Netzwerkes Zukunft, der Agentur für Arbeit und der Wirtschaft im wahrsten Sinn des Wortes genauestens „unter die Lupe genommen“.
Unsere Bewerbung für den Titel „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ hat die erste Instanz mit Bravour gemeistert. Die zweite Hürde in Form eines „Audit“ muss am kommenden Dienstag genommen werden. Wir als Schule müssen uns einer Anhörung mit Prüfungscharakter unterziehen. Keine Angst – wir sind hervorragend aufgestellt mit Vertretern der Schulleitung, Lehrkräften aus unterschiedlichen Fachbereichen, Eltern- und Schülervertretern sowie Kooperationspartnern unserer Studien- und Berufsberatung.
Unsere Schule hat in den zurückliegenden Jahren Beachtliches auf dem Gebiet der Studien- und Berufsorientierung geleistet – von den Schülerpraktika angefangen, über den Studien- und Berufetag bis hin zu Seminarkursen und weiteren unzähligen Aktivitäten sowie etablierten Arbeitsgemeinschaften und Vorhaben in diesem Bereich. All dieses wird in dem Audit gebührend hervorgehoben werden.
In der Hoffnung, dass unsere Präsentation das Auditorenteam überzeugen wird, drückt uns die Daumen !!!

Im Namen der Teilnehmer
unserer Schule am Audit

Mit viel Freude und einer heimlichen Spannung, wie das Verfasste 4000 km östlich von uns aufgenommen wird, schrieben und gestalteten die Russischklassen Briefe für die Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule in Magnitogorsk. Sie informieren darin  über die Traditionen und Bräuche zu Ostern in Deutschland und in der eigenen Familie. Mit Handzeichnungen, Bildern oder auch einem Beutel Ostereierfarbe wurden die Briefe ausgeschmückt. Die Deutschlehrerin in Magnitogorsk, Frau Ivanova, hat sie herzlich und mit sichtlicher Rührung entgegengenommen. Sie weilte für drei Tage zu einem Vorbereitungstreffen für eine internationale Jugendbegegnung, an der auch Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums teilnehmen werden, in Brandenburg.
Большие приветы от неё и от школьников нашей партнёрской школы!


C. Plotnikow, 24.03.2017

Am 30.03.2017 veranstalten wir um 12 Uhr im Haema-Blutspendezentrum eine Blutspendeaktion.

Alles, was ihr dafür erfüllen müsst, ist ein Mindestgewicht von 50 kg und das 18. Lebensjahr muss erreicht sein. Der Vorteil - neben Leben retten natürlich - besteht darin, dass man eine kostenlose und gründliche Blutuntersuchung erhält und eine Gegenleistung von 20 Euro bekommt. Wenn ihr Interesse habt, meldet euch bei Frau Hebbel.

Euer 12er Jahrgang

Am 22.03.2017 fand der alljährliche Literaturwettbewerb statt, der im Wechsel vom von Saldern-Gymnasium und dem Bertolt-Brecht-Gymnasium ausgerichtet wird und bei dem schreibende Schüler beider Gymnasien sich und ihre Texte präsentieren können. Dieses Jahr trafen sich Schüler, Lehrer und zahlreiche Zuschauer in der Aula des Bertolt-Brecht-Gymnasiums, um den Worten der jungen Literaten zu lauschen. Dabei handelte es sich um Liebesgedichte und –geschichten, um Poetry Slams, die die Suche nach dem eigenen Ich zum Thema hatten und sogar um ein Gedicht über einen Dekostein namens Floppy, der sich im Aquarium nach seiner großen Liebe sehnt. Vor allem aber drehten sich die meist als Kurzgeschichten verfassten Texte um viele ernste, fast düstere Themen wie Gefahr, Krankheit und Tod. Es gab auffallend viele sehr gelungene Texte, die von ihren Schreibern vorgetragen wurden und so fiel es der Jury aus Lehrern und Schülern der beiden Gymnasien sichtlich schwer, die Preisträger festzulegen. Die erreichten Punktzahlen lagen oft dicht beieinander und in der Klassenstufe 9/10 gab es sogar zwei zweite Plätze. Mit der Preisverleihung fand ein inspirierender und erfolgreicher Nachmittag seinen Abschluss, der durch verschiedene musikalische Beiträge, unter anderem von der Schülerband des Bertolt-Brecht-Gymnasiums, und ein leckeres Buffet abgerundet wurde. 

Die Preisträger
7./8. Klasse       

            1. Preis: Laura Skalla (von Saldern-Gymnasium)
            2. Preis: Sophie Suhle (Bertolt-Brecht-Gymnasium)
            3. Preis: Henriette Faust (von Saldern-Gymnasium)

9./10. Klasse       

            1. Preis: Josefin Sarow (von Saldern-Gymnasium)
            2. Preis: Laura Marie Gudat (Bertolt-Brecht-Gymnasium)
            2. Preis: Jessika Hochwald (von Saldern-Gymnasium)

11./ 12. Klasse   

            1. Preis: Hanna Wollny (von Saldern-Gymnasium)
            2. Preis: Jasmin Rogge (Bertolt-Brecht-Gymnasium)
            3. Preis: Max Lainer (von Saldern-Gymnasium)

A. Nadollek, 23.03.2017