Am 27. Februar 2019 hatten die Schülerinnen und Schüler des Politik-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 11 des Bertolt-Brecht-Gymnasiums die Möglichkeit, die ehemalige Oberbürgermeisterin von Brandenburg an der Havel, Frau Dr. Dietlind Tiemann MdB, zu treffen und mit ihr ins Gespräch zu kommen.
Die Schüler des Politik-Leistungskurses saßen mit der jetzigen Bundestagsabgeordneten in der Aula zusammen und hatten die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen, aber auch ihre Ideen zu äußern. Die Fragen der Schüler waren in verschiedene Themenabschnitte eingeteilt wie zum Beispiel „Arbeit und Alltag eines Politikers oder „Brandenburgs Interessen in der Bundespolitik“. Der Großteil der Schüler hatte zum ersten Mal die Gelegenheit, eine Person aus dem Bundestag persönlich zu treffen und sich mit ihr zu unterhalten oder sogar teilweise kritisch über bestimmte Dinge auseinanderzusetzen. Die 11-Klässler waren motiviert und sehr interessiert, die Bundestagsabgeordnete zu treffen. Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden Schülern Sophie Schulz und Marc Rosenhahn. Der 17-jährige Schüler Tim Grünwald berichtete nach dem Gespräch: „Ich fand es interessant, auch mal hinter die Kulissen eines Politikerlebens zu schauen“. Auch unser PB-Lehrer Herr Dr. Wagner war mit dem Politiktalk sehr zufrieden und fügte an: „Junge Menschen müssen das Gespräch mit Politikern suchen. Nur so können ihre Interessen Gehör finden und in den Parlamenten ernst genommen werden“.
Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums haben erfahren, was die Arbeit eines Politikers bedeutet, aber auch Fragen zu stellen, die sie persönlich betreffen wie zum Beispiel die Frage nach der Digitalisierung von Schulen in Brandenburg oder die Diskussion um die Umsetzung des umstrittenen Artikels 13 innerhalb der Europäischen Union. Im Großen und Ganzen führte die 90-minütige Veranstaltung, die eine spannende Abwechslung in den Schulalltag gebracht hat, zu einem positiven Feedback bei den Schülern.