Am Samstag, den 26.01.2018, nahmen wieder viele 6.-Klässler, Eltern und Großeltern die Gelegenheit wahr, durch das Bertolt-Brecht-Gymnasium zu stöbern und sich von vielseitigen kulturell-sprachlichen sowie experimentellen, musikalischen und kulinarischen Beiträgen begeistern zu lassen. Besonders nach den Informationsveranstaltungen in der Aula – dieses Jahr erstmals und sehr gut von Schülerinnen und einem Schüler aus der Oberstufe durchgeführt – waren die Flure und Räume dicht mit Interessierten gefüllt.

Auch in diesem Jahr führten zahlreiche Schülerguides die Grundschüler und ihre Eltern durch die Räumlichkeiten und beantworteten dabei viele Fragen. Oftmals wurde die Schule aber auch „auf eigene Faust“ erkundet, denn es gab viel zu entdecken: In den naturwissenschaftlichen Fachbereichen konnten die angehenden 7.-Klässler etwa zahlreiche Experimente zu den Sinnesorganen durchführen oder mit dem Mikroskop arbeiten. Die Fremdsprachen-Fachbereiche boten zum schon zum zweiten Mal ihre Sprachenrallye an, bei der ein Crêpe-Gutschein zu ergattern war. Darüber hinaus konnten unsere Gäste kreative Theateraufführungen von Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen besuchen, sich musikalisch und gesanglich von der Schulband unterhalten lassen und vieles mehr erkunden. Für die künstlerisch interessierten Besucher aus den Grundschulen bot sich darüber hinaus im Kunstraum die Chance, das eigene Sternzeichen zu prägen. Auch für das leibliche Wohl war durch vielfältige Angebote bestens gesorgt. Hier ist besonders hervorzuheben, dass engagierte Eltern der Klasse 7b ein ansprechendes Verpflegungsangebot zusammenzauberten und insbesondere mit dem Kaffee und den Bouletten viele Kolleginnen und Kollegen sowie Gäste begeisterten.

Für diesen gelungenen Tag der offenen Tür bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrkräften, die uns unermüdlich unterstützt und zur angenehmen Atmosphäre im Schulgebäude beigetragen haben! Ebenfalls gilt dem Förderverein unser Dank, der die finanziellen Auslagen der Kolleginnen und Kollegen für Preise u. Ä. rasch begleichen wird. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, dass wieder viele ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten bei ihrer Erkundungstour durch die „alte“ Schule gesichtet wurden.